USA Südwest (1)

Kunstwerk Natur: Von Denver zum Grand Canyon

9.3. 2022

19:30, Annenhof Kino Graz

„Außergewöhnlich“, „spektakulär“, „überwältigend“, „Wunder der Natur“. Dramatisch sind die Prädikate, die Amerikas Südwesten beschreiben und doch sind sie noch untertrieben. Kaum anderswo auf unserem Planeten finden sich auf so kleinem Raum so unterschiedliche und so atemberaubende Naturschönheiten. Oftmals führen schnurgerade Straßen über hunderte Kilometer durch weitgehend menschenleere Landschaften, die nur punktuell von größeren Touristenströmen unterbrochen werden. Auch abseits der berühmten Nationalparks findet man viele versteckte Naturschönheiten, die den Vergleich mit den großen Naturwundern in keiner Weise scheuen müssen. Die grandiose Natur beginnt gleich jenseits von Denver. Im Schatten der schneebedeckten Rocky Mountains breitet sich Nordamerikas größte Sandwüste aus. Weiter südlich führen die Orte Taos Pueblo, Santa Fe, Albuquerque und der Chaco Canyon tief in die Welt der Indianer, während die völlig unbekannte Ah Shi Sle Pah-Wilderness den Wanderer auf einen scheinbar außerirdischen Planeten entführt. Atemberaubende Felsenstädte der Indianer im Canyon de Chelly und einzigartige Erosionskunstwerke im Petrified Forest Nationalpark begleiten uns bis in die rote Felsenlandschaft der Esoterik-Metropole Sedona. Vorbei am Sunset Crater Monument endet der erste Teil der Reise am wohl bekanntesten Naturmonument unseres Planeten, dem Grand Canyon.