Home    |     Termine     |     Tickets      |      Kontakt      |     Impressum    |      Blog     |     Zum Newsletter anmelden!    |

© 2016 bei Gerhard Huber

Vom NICHTS zum ETWAS - Die Entwicklung unseres Universums

Was war vor dem Urknall ? Wann wurde es Licht im Universum ? Wie sind die Atome und Elemente entstanden, aus denen wir alle bestehen ? Warum ist die Welt so fein abgestimmt, dass Leben überhaupt möglich wird ? Wie eng hängen Mensch und Universum zusammen? Was ist überhaupt Leben und warum haben sich die Außerirdischen noch nicht gemeldet ?

Diese Fragen beschäftigen das Kohlenstoffatom beim zweiten Teil der Doku-Bildreise, wenn es wieder zu unglaublichen Plätze auf der Erde reist und dabei die 13,8 Mrd Jahre seit dem Urknall systematisch aufrollt. Bei dieser Zeitreise wird die Evolution unseres Universums schrittweise beleuchtet, wie sich überhaupt Materie gebildet hat und daraus die ersten Sterne entstanden sind – die Brutstätte fast aller Elemente und damit auch der Geburtsort unseres Kohlenstoffatoms! Erst nachdem Sterne im Todeskampf in gewaltigen Explosionen fleißig schwere Elemente produziert haben, konnten sich Planeten bilden und die Voraussetzungen für die Entstehung von Leben – so wie wir es auf der Erde kennen – wurden geschaffen.

Die tiefe Verbindung von Mensch und Universum wird offensichtlich. Die Verknüpfung von gewaltigen Bildern unserer Erde mit den Fakten der Entstehung unseres Universums beeindruckt und regt zu Gedanken an, warum es uns überhaupt gibt und was die Zukunft bringen könnte.


Mitgewirkt haben dabei Lisa Kaltenegger, Anna Frebel, Otto Koudelka, Harald Lesch, Heinz Oberhummer, Pascale Ehrenfreund, Rainer Blatt, u.a.


Dauer der Doku-Bildreise: ca.100 Minuten (exkl. Pause)